Banner

Alpi-tur

Alpitur Alpitur

Einer von den Kleinen war Alpi-tur, nicht einmal 40 cm groß. Eine eher seltene Erscheinung in einem italienischen Tierheim, denn eigentlich sind die Kleinen die Einzigen, die eine Chance haben, wieder eine Familie zu finden.

Warum ihm das nicht gelungen ist, als er noch Zeit dazu hatte, wissen wir nicht. Vielleicht weil er schon mehr als ein Jahr alt war, als er kam, vielleicht weil er ein Rüde war auf alle Fälle ist auch Alpi im Canile hängen geblieben, wie so viele andere.

Alpi mit Mammina Und er ist alt geworden in Canalba, sehr alt sogar. Lange Zeit hatte er noch seinen Spaß, wenn eine jüngere kleine Hündin bei ihm Unterschlupf fand, die er beschützen konnte. Aber in den letzten Jahren ist er ruhig geworden. Schmusen mochte er nach wie vor sehr gerne, aber in der Sonne liegen und schlafen wurde immer wichtiger für ihn. Und ein wenig eigen ist er im Laufe der Jahre auch geworden - wie alte Männer halt so sind. Wer kann es ihm verdenken bei dem Leben, das er leben musste.

Alpitur In letzter Zeit ging es ihm nicht mehr gut, seit ein paar Tagen sogar sehr schlecht. Auch Simona, unsere Tierärztin, konnte nichts mehr für ihn tun, er hatte einfach zu Ende gelebt. Damit er sich nicht weiter quälen musste, wurde er am 24. April 2008 eingeschläfert.

Leb wohl, Alpi, du wirst uns fehlen nach all den gemeinsamen Jahren.


zurueck